UA-76681044-1

 

 

Keltische Sternzeichen


Die Kelten besiedelten Europa von 800 v. Chr. bis 900 n. Chr., und ihre Zivilisation beruhte auf dem Glauben an eine magisch belebte Erde und deren Beziehung zu dem eigenen Clan oder Stamm.
In dieser Hinsicht waren sie frühe Naturschützer, denn sie waren überzeugt, dass jeder Teil der Landschaft sein eigenes Leben besaß und als heilig angesehen werden sollte.In ihrem magischen System brachte die Dunkelheit der Nacht die Kelten näher an die mysteriöse Anderswelt, in der Götter, Göttinnen, Elfen und die Verstorbenen lebten.
Der Zyklus der Landwirtschaft war ebenfalls lebenswichtig für die keltische Kultur,und die Feste, die im Ablauf des Jahres gefeiert wurden, waren besonders wichtig für die jenigen,die kurz vor einem bestimmten Festtag geboren wurden, da sie eine führende Rolle beidem jeweiligen Fest einnahmen.
Die natürlichen Eigenschaften, die einer bestimmten Jahreszeitinne wohnten, wurden von den Kelten genauso beachtet wie sie beobachteten, welche Pflanzen,Tiere und Wetterbedingungen mit der jeweiligen Zeit verbunden waren, denn auf diese Artdefinierten die Kelten die speziellen Fähigkeiten der gerade Geborenen und sagten die Zukunftvoraus.
Geburtstage hatten generell eine besonders wichtige Bedeutung, da sich viele keltischeLegenden auf die Geburt von Gottheiten und Helden bezogen und die Kelten annahmen, dass sieAnteil an den übernatürlichen Kräften dieser mythologischen Wesen hatten, wenn ihnen das Glückbeschieden war,
an deren Geburtstag geboren worden zu sein.


keltische Sternzeichen

 

 

Gefällt mir
Tweet